Unterhaltsanspruch einer nicht ehelichen Mutter bei neuer Partnerschaft

Unterhaltsanspruch einer nicht ehelichen Mutter bei neuer Partnerschaft

Die nicht eheliche Mutter verliert nicht ihren Unterhaltsanspruch gegen den
Vater des Kindes, wenn sie mit einem neuen Partner eine feste Beziehung eingeht
und mit diesem einen gemeinsamen Hausstand unterhält. Sie ist insoweit
nicht einer ehelichen Mutter gleichzustellen, bei der eine neue Partnerschaft
zur Verwirkung des Unterhaltsanspruchs führt. Zu dieser Entscheidung kamen
die Richter des Oberlandesgerichts Frankfurt a. M. in ihrem Beschluss vom 3.5.2019.

/ WSSK

Über den Autor

Kommentare

Keine Kommentare bislang

Leave a Reply